Niemand sieht mich kommen

Fakten:

Verlag: Aufbau Digital, veröffentlicht im Aufbau Verlag, Berlin, Juni 2016

Umschlaggestaltung: Johannes Wiebel, punchdesign, München

E-Book-Konvertierung: le-tex-publishing sevices GmbH

ISBN: 978 – 3 – 8412 – 1095 – 1

Die Originalausgabe unter dem Titel Every Fifteen Minutes erschien 2015 bei St. Martin`s Press, New York

Zur Autorin:

Lisa Scottoline hat allein in den USA über 30 Millionen Bücher verkauft, ihre Romane werden in 35 Ländern übersetzt. Sie lebt mit einem  Rudel ungehorsamer Haustiere in der Nähe von Philadelphia.

Kathrin Bielfeldt ist Texterin und Übersetzerin und spricht fünf Sprachen. Sie hat unter anderem Romane von Elisabeth Elo, Peter Dexter und James Sallis ins Deutsche übertragen.  

Blick ins Buch:

Doktor Eric Parrish, der Chef einer psychiatrischen Klinik, hat schon bessere Tage gesehen. Seine Frau will sich von ihm trennen und droht, ihm seine siebenjährige Tochter Hannah wegzunehmen, Eine krebskranke Patientin  legt ihm ihren Enkel Max ans Herz, der dringend Hilfe braucht, wie er als Stalker unterwegs ist, und die Medizinstudentin Kristine, macht ihm Avancen – und klagt ihn der sexuellen Belästigung an, nachdem er sie abgewiesen hat. Als man ihm auch noch eines Mordes verdächtigt, begreift Eric, dass ihn jemand vernichten will.

Covergestaltung:

Auf dem Einband ist ein in Blutrot gehaltenes symmetrisches Tropfenmuster zu sehen. Selbiges entsteht, wenn man ein Blatt Papier in der Mitte faltet, Falbe auf den entstandenen Mittelstrich tropfen lässt und daraufhin das Blatt faltet. Bei genauerer Betrachtung des Musters erkennt man allerdings, dass darin der Schatten einer Person und das Gesicht einer anderen Person enthalten sind. Ein Hinweis darauf, dass nichts auf den ersten Blick so ist, wie es erscheint.  Wer den Inhalt des Buches kennt weiß, dass der Einband sehr gut zum Inhalt passt.    

image

Aufbau und Schreibstil:

Das E-Book besteht aus insgesamt achtundsechzig Kapiteln, die ich an einem Nachmittag am Stück mit Vergnügen und Spannung durchgelesen habe.

Die Sprache ist flüssig, klar und einfach zu lesen. Die Handlung wird sehr viel durch Dialoge erzählt. Diese sind in sich schlüssig, folgerichtig, stichhaltig und logisch aufgebaut.  Der Handlungsrahmen ist für einen Thriller atypisch und besonders. Der Spannungsbogen, der von Anfang an aufgebaut wird, bleibt bis zum Ende erhalten.

Meine Meinung:

Das Kernthema des Romans ist die „Demaskierung“. Jeder von uns trägt mehr oder weniger eine Maske, hinter der er/sie Schutz sucht. Spannend ist in diesem Thriller, wer hinter den Masken steckt. Der Klappentext erzählt bereits einiges von der Handlung. Anfänglich dachte ich somit:“ Ja und?“ Die Handlung ist spannend, aber wo ist der Clou?  Und genau, wenn man als Leser an diesem Punkt ist, kommt die Wende, mit der keiner rechnet. Das ist sehr genial geschrieben! Gefallen hat mir auch, dass ich in eine Welt eintauchen konnte, in die ich sonst im Alltag keine Einblicke erhalte. Einen Thriller in einer psychiatrischen Abteilung einer Klinik anzusiedeln ist sehr speziell und damit für mich reizvoll.  Dr. Eric Parrish gewann von Anfang an meine Sympathie. Ich habe mit ihm mit gelitten und mit gefiebert. Was für ein Alptraum muss es sein, sich in einer Art Nebel zu befinden, in dem man nicht weiß, was als nächstes passiert!

Fazit:

Der Krimi sorgt für spannende Leseminuten. Ideal jetzt, zum Beispiel , zur Ferienzeit! Die Spannung liegt nicht nur in der Handlung, sondern auch „dahinter“. Die ganze Zeit stellte ich mir die Frage: Was steckt im Wesentlichen dahinter? Woher kommt die wirkliche Gefahr? Weil es eine Story ist, die im wahren Leben durchaus passieren könnte, ist die Identifizierung mit den Protagonisten leicht, was es dem Leser einfach macht, in die Handlung tief einzutauchen.  Wer mit dem Thema „Psychiatrie“ im weitesten Sinne nichts anfangen kann, ist mit dem Thriller womöglich nicht sehr gut beraten, denn die Thematik ist auf dieses Gebiet begrenzt. Ich hingegen fand genau dieses sehr attraktiv. „Niemand sieht mich kommen“ ist ein Thriller der „anderen Art“, den ich mit Begeisterung gelesen habe. Deshalb erhält der Thriller von mit 5 von 5 möglichen Sternen!

 

Herzlichen Dank an den Aufbau Verlag, dass die das spannende Buch lesen und rezensieren durfte!  

 

 

4 comments on “Niemand sieht mich kommen

  1. Wow! Das klingt ja nach einem tollen Buch! Das Thema ‚Psychatrie‘ hätte mich auch direkt angesprochen.

    Viele Grüße und eine schöne Woche
    Bloody

    1. Ich danke dir! Die schöne Woche wünsche ich dir auch! Vielleicht liest du irgendwann einmal diesen Thriller. Wenn ja, viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 5 =