Mörderischer Freitag

Fakten:

Verlag: Verlagsgruppe Random House FSC N001967

                 Penguin  Verlag

Erscheinungsdatum:  April 2017

Die englische Originalausgabe erschien  2015 unter dem Titel „Friday On My Mind“ bei Michael Joseph  (Penguin Random House) London

Umschlag: any way Grafikpartner, Hamburg

Satz: Uhl+ Massopust, Aahlen

Druck und Bindung: GGP Media GmbH, Pößneck

ISBN: 978 – 3 – 328 – 10011 – 9

 

Dieses Buch ist auch als Kindle-Edition, Hörbuch-Download und Audio CD  erhältlich

Über die Autoren:

NICCI FRENC – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit Jahren sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Millionen Exemplare. Die beiden leben in Südengland.  „Mörderischer Freitag“ ist der fünfte Band der erfolgreichen 8-teiligen-Krimireihe. Zuletzt erschien bei C. Bertelsmann „Böser Samstag“, der sechste Fall für Fieda Klein.

Blick ins Buch:

„Frieda Kleins Ex-Lebensgefährte Sandy wird ermordet in der Themse aufgefunden. An seinem Handgelenk befindet sich ein Patientenarmband mit ihrem Namen. Frieda ist tief getroffen und gerät dazu noch bald ins Visier der Polizei, bei der sie an wichtigen Stellen höchst unbeliebt ist. Sie muss dringend etwas unternehmen, bevor man ihr den Mord anhängt…“  

Covergestaltung:

Das Deckblatt ziert das so genannte Millennium Wheel, das im Zentrum Londons am Südufer der Themse steht – nahe der Westminster Bridge. Es gilt als eines der Wahrzeichen der britischen Hauptstadt. Wer die Geschichte kennt weiß, dass diese Gestaltung sehr treffend gewählt wurde.

Aufbau und Schreibstil:

Der Thriller besteht aus 34 Kapiteln. Insgesamt sind 407 Seiten zu lesen.

Das Buch liest sich mehr als geschmeidig. Die Protagonisten sind glaubwürdig dargestellt. Die Dialoge sind in sich schlüssig. Die Handlung  ist spannungsreich und mit  vielen Zusatzinformationen über London gespickt. Der Schreibstil ist flüssig, variierend und abwechslungsvoll. Der Spannungsbogen, der von Anfang an aufgebaut wird, besteht bis zum Schluss.

Meine Meinung:

„Mörderischer Freitag“ ist der erste Band, den ich gelesen habe. Ich kann ohne Bedenken schreiben, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ohne jegliche Vorkenntnisse, was voran gegangene Ereignisse in früheren Bänden betrifft, konnte ich dem Inhalt des Thrillers problemlos  folgen. Die Protagonisten sind allesamt sehr gut skizziert und greifbar. Mir gefällt es, wenn ich als Leserin stückchenweise  die Lösung eines Kriminalfalles präsentiert bekomme. Oft genug erwies sich dann allerdings die neue Spur als Sackgasse und man begann mit der sympathischen Frieda Klein „von vorne“ zu ermitteln.  Die dadurch beim Leser gewollt erzeugte Verwirrung macht die Geschichte spannend. Wer ist eigentlich Freund  und wer Feind?

Fazit:

Am Ende des Romans war ich mit der Story, dem Verlauf und dem Ergebnis davon sehr zufrieden.  Wer gute Unterhaltung sucht, kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Ich persönlich habe „Feuer gefangen“. Ich bin neugierig geworden auf „Frieda Klein“. Wer ist diese Frau, was hat sie bereits erlebt? Also werde ich nun mit Band 1 beginnen und  sukzessive vom „Bösen Montag“ bis hin zum „Bösen Samstag“  die vielen Seiten der Romane lesen und bin mir sicher: ich werde meine Freude daran haben!   

 

Herzlichen Dank an die Random House Verlagsgruppe für das spannende Lesevergnügen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =