Leuchtturmmord: Ein Rügen-Krimi

Fakten:

Verlag: Aufbau Verlag GmbH & Co KG, Berlin

Autorin: Katharina Peters

Erscheinungsdatum: März 2016

ISBN: 978 – 3 – 8412-1072 – 2

Zur Autorin:

Katharina Peters wurde 1960 in Wolfsburg geboren und ist dort auch aufgewachsen. Sie schloss ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte ab. Frau Peters ist eine passionierte Marathonläuferin, trainiert Aikido und lebt als freie Autorin in Berlin. Bei atb erschienen bereits 4 weitere Rügen-Krimis: „Hafenmord“, „Dünenmord“, „Klippenmord“ und „Bernsteinmord“; in denen Kommissarin Ramona Beccare ermittelt.

Mit der Protagonistin Hannah Jakob liegen bisher vor: „Herztod“, „Wachkoma“ und „Vergeltung“.

 

Blick ins Buch:

„An der Südspitze der Insel Zudar wird eine junge Frau ermordet gefunden. Romy Beccare geht dieser Fall besonders nahe. Die junge Frau ist erst achtundzwanzig Jahre alt und Mutter von zwei kleinen Kindern. Die Spurenlage am Tatort ist schwierig, doch einer gerät sofort unter Verdacht: der Ehemann, der als aufbrausend gilt. Dann aber findet Romy heraus, dass dieser Fall viel größer ist. Vier Freunde der Toten sind in den vergangenen Jahren auf ungeklärte Wiese ums Leben gekommen.“

Cover:

Auf dem Cover ist die Seebrücke und das denkmalgeschützte Ensemble von liebevoll restaurierten Hotels und Pensionen in der Wilhelmstraße des Örtchens Sellin abgebildet. Der Ort Sellin ist  als „Die Perle der Insel Rügen“ weithin bekannt und beliebt. Kommissarin Ramona Beccare wohnt mit ihrem Freund Jan Riechter, dem Leiter des Kommissariat Stralsund, im Mönchgut. Dieser Landstrich ist vom Ort Sellin nicht weit entfernt.

Da der Fall auf Rügen spielt finde ich die Gestaltung des Covers passend zum Inhalt des Buches gewählt.

image

Aufbau und Stil:

Das Buch besteht aus einem Prolog und  26 Kapiteln. Die Sprache ist leicht verständlich. Der Inhalt ist logisch aufgebaut. Der Autorin ist es von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend gelungen, einen Spannungsbogen aufzubauen, und diesen bis zum Ende konsequent zu halten.

 

Meine Meinung:

„Leuchtturmmord“ ist ein fesselnder Krimi. Nicht, weil auf jeder dritten Seite das Blut spritzt, sondern weil der Leser mit in die Polizeiarbeit genommen wird. Stück für Stück setzt sich der Fall aus kleinen Mosaiksteinchen mehr und mehr zusammen. Es ist fast so, als ob ein „Zopf“ geflochten wird. Strähne für Strähne wird zusammengefasst, bis zum Ende hin der Fall offenkundig dargestellt wird.

Immer wieder wird man als Leser auf eine neue Spur geführt. Neue Verdächtige tauchen auf. Alles ist möglich. Mal führt der Weg weiter, ein anderes Mal endet alles in eine Sackgasse. Es hat mich begeistert, zusammen mit den Kommissaren, den Fall aufzudecken und zu lösen. Die Überraschungsmomente, die immer wieder auftauchen, offenbaren plötzlich neue Überlegungen und Schlussfolgerungen. Der Roman wird somit nicht eine einzige  Minute langweilig.

Für mich war „Leuchtturmmord“ der Erste Fall, den ich über die sympathische Kommissarin gelesen habe. Sehr positiv finde ich, dass nicht alte Klischees bedient werden, wie der oft zitierte Dreitagesbart, der schnuddelig gekleidete Kommissar und dessen Hang  zum Alkoholismus. Ebenso bedarf es keiner Sexszenen, um dem Buch seine „Schärfe“ zu geben.

Die Autorin Katharina Peters schafft es durch ihren exzellenten Schreibstil, die Leser in den Bann des Geschehens zu ziehen. Es gibt keine Gedankensprünge oder Informationslücken. Jedes Detail, das genannt wird, wird im folgenden Romanverlauf in das Geschehen eingeflochten.

Fazit:

Mir persönlich hat der Krimi sehr gut gefallen. Als Leser erhalte ich ausreichende Informationen zum Schauplatz, ohne den Eindruck zu bekommen, ich würde einen Reiseführer zur Insel Rügen in Händen halten. Die Konversation der Protagonisten ist heiter und der Thematik entsprechend angepasst. Die Autorin achtet indes bei den Romanfiguren  auf die Verdeutlichung der Gefühle, ohne den Leser hierdurch zu bedrängen. Damit erzeugt sie eine sehr angenehme Atmosphäre, die den Leser fesselt. Der Fall, der buchstäblich zusammengepuzzelt wird, ist ausgefallen und anregend.

Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wer denn nun der  gesuchte Täter ist. Genau so muss meiner Meinung nach ein Krimi geschrieben sein!  

 

Leuchtturmmord erhält von mir 5 von 5 möglichen Sternen!

 

 

Herzlichen Dank an den Aufbau Verlag, dass ich dieses spannende Buch lesen und rezensieren durfte!     

4 comments on “Leuchtturmmord: Ein Rügen-Krimi

  1. Hört sich nicht schlecht . Reiseführer als Krimi wären auch nicht mein Ding. Ich habe es mir einmal abgespeichert, damit ich darauf zurückgreifen kann, wenn ich wieder neue Bücher bestelle.

    Sehr gute Rezension.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Liebe Mia,

    der Krimi klingt ja echt spannend.

    Ich lese zwar nicht wirklich oft, aber einen Krimi hab ich bisher nur im TV gesehen, aber noch nie gelesen. Sollte ich vielleicht mal tun 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

    1. Liebe Martina, lesen ist stets eine Bereicherung, finde ich. Leih dir doch das Buch in der Bücherei aus, und dann schau mal ob Krimi lesen auch etwas für dich ist. Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 4 =