Gezeitenspiel

Fakten:

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, München

Erscheinungsdatum: August 2017

Umschlaggestaltung: Isabella Grill / dtv

Satz: pagina GmbH, Tübingen

Druck und Bindung: CPI –Ebner &Spiegel, Ulm

ISBN: 978 – 3 – 423 – 26141 – 8

 

Gedruckt auf säurefreiem, chlorfrei gebleichtem Papier

Das Buch ist auch als Kindle-Edition erhältlich

 

Über den Autor:

Benjamin Cors ist politischer Fernsehjournalist und hat viele Jahre für die ARD Tagesschau, die ARD Tagesthemen und den Weltspiegel berichtet. Heute arbeitet er für den SWR. Er ist Deusch-Franzose und hat die Sommer seiner Kindheit in der Normandie verbracht.

Blick ins Buch:

»BODYGUARD. Dieses Wort versucht ein sterbender Mann an der Küste der Normandie mit letzter Kraft in den Boden zu ritzen. Die Buchstaben sind eine Botschaft und führen zu Nicolas Guerlain, Personenschützer der französischen Regierung. Zur gleichen Zeit erfährt Nicolas, dass ein Anschlag auf die Feierlichkeiten in der Normandie am 6. Juni droht, dem Jahrestag der Alliierten-Landung. Ein mörderisches Spiel beginnt, das Nicolas um jeden Preis gewinnen muss, denn der Einsatz ist so hoch wie nie«

Covergestaltung:

Abgebildet ist der so genannte »Omaha Beach«, jener Küstenabschnitt in der Normandie, an dem die Amerikaner damals im Juni 1944 ihre Großoffensive gegen Hitler-Deutschland starteten. Dieses passt sehr gut zum Inhalt des Kriminalromans.

 

Aufbau und Schreibstil:

Der Krimi besteht aus  einem Vorspann und 43 Kapiteln. Insgesamt sind  434 Seiten zu lesen.

Die Handlung ist chronologisch (mit gelegentlichen Rückblicken in die Vergangenheit) geschrieben. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und ansprechend. Die Handlung  ist fesselnd und spannungsreich.  Der Autor baut von Anfang an einen Spannungsbogen auf. Dieser wird bis zur letzten Seite gehalten.

Meine Meinung:

Dieser Band hat mir bislang am besten gefallen. Neben Nicolas Guerlain, der nun endlich seine Julie wiederfindet, bevor sie wie eine Fata Morgana erneut verschwindet, treten andere Charaktere aus den vorangegangenen Büchern in den Vordergrund.  Claire, die ehemalige Praktikantin, ist nun Polizeischülerin und gestaltet den aktuellen Roman maßgeblich mit.

Sehr schön wird auch die geschichtliche Vergangenheit des so genannten D-Days in die Story eingeflochten.

Die Handlung ist sehr temporeich gestaltet, so dass ich es nicht geschafft habe, das Buch aus der Hand zu legen, bevor ich nicht auf der letzten Seite angelangt war.

Erneut taucht in der Geschichte die aktuelle politische Lage (insbesondere Frankreichs) in Form von Vandalismus und terroristischen Anschlägen auf. Somit macht die Handlung es möglich, die fiktiven Ereignisse als denkbare Realität zu betrachten.

Fazit:

Auch im dritten Teil der Normandie-Krimiserie ist die Handlung spannend aufgebaut. Zudem kommt, dass die Arbeit des Personenschützers  Nicolas Guerlain einfach »mal etwas anderes« ist, als ein herkömmlicher Krimi bietet.

Das Buch liest sich flüssig, die Handlung ist höchst aktuell, die Protagonisten werden hervorragend in Szene gesetzt.

Gut gefällt mir ebenfalls, dass der dritte Kriminalroman erneut ohne die Kenntnis der Vorgängerromane gut verständlich ist.

Natürlich freue ich mich heute bereits auf die Fortsetzung, denn die brennende Frage, welches Geheimnis Julie hütet, hoffe ich darin beantwortet zu bekommen.  

 

Meinen herzlichen Dank an den dtv Verlag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 6 =