Die Wahrheit

Fakten:

Verlag:  btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München

Erscheinungsdatum: August 2016

Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur

Satz: Uhl + Massopust, Aalen

Druck und Einband: CPI books GmbH, Leck

ISBN: 978 – 3 – 442 – 75492 – 2

Das Buch ist auch als Kindle Edition erhältlich

 

Über die Autorin:

Melanie Raabe wurde 1981 In Jena geboren. Ihr Thriller „Die Falle“ war international eines  der heißumkämpften Bücher der letzten Jahre. Der Roman wurde bislang in 21 Ländern verkauft. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr  zweiter Roman.  

Blick ins Buch:

„Vor sieben Jahren ist der reiche Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all den Jahren verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Er ist nicht ihr Ehemann. Er ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben…“  

Covergestaltung:

Eine bloße Frauenschulter, auf der eine abgeschnittene Haarsträhne liegt. Darauf mittig platziert der Name der Autorin und der Titel des Buches. Wer den Inhalt des Romans kennt weiß, dass alles perfekt zueinander passt.

img_3808

Aufbau und Schreibstil:

Das Buch besteht aus 53 Kapiteln und einem Epilog. Insgesamt sind 434 Seiten zu lesen.

Das Buch liest sich mehr als geschmeidig. Die Sprache ist weich, wendig, zart und biegsam. Und genau das trägt zur perfekten Konfusion des Lesers bei. Die Protagonisten sind glaubwürdig dargestellt. Die Dialoge sind in sich schlüssig.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist die perfekte Verwirrung. Die Geschichte, die mitten im Geschehen beginnt, hätte zu jeder Zeit in alle möglichen Richtungen ausschlagen können. Dieses ruft beim Leser Ratlosigkeit, Verblüffung und Betroffenheit hervor. Ich habe mit der Hauptprotagonistin mitgelitten und mitgefühlt. Zugleich habe ich an ihr gezweifelt und verstand sie  dennoch so gut!  Mit dem Ende  des Romans war ich letztendlich sehr zufrieden. „Die Wahrheit“ ist ein von Anfang an spannendes Buch, das ohne Mord und Totschlag den Leser fesselt.

Fazit:

Im Grunde ist das Buch eine Hommage an die Ehe. Sarah, die sich all die Jahre nach dem Verschwinden ihres Ehemannes weigert, ihn für tot erklären zu lassen, ist für mich das „Paradebeispiel“ für eine langzeitverheiratete Frau. Es gibt Höhen und dann irgendwie immer mehr Tiefen, aber die Liebe, die bleibt. Und wer möchte sie nicht kennen, DIE WAHRHEIT, die tief in den Zeilen des Buches vergraben ist, und die Seite für Seite ein Stückchen mehr an die Oberfläche getragen wird. Ein perfekt inszeniertes Psychospiel, das einfach nur 5 von 5 möglichen Sternen verdient hat.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 10 =