Autoreninterview A. G. Kunz

  1. Wer ist A. G. Kunz? Stellen Sie sich bitte den Leserinnen und Lesern in wenigen Sätzen vor.

 A.G. Kunz ist mein Künstlername. Ich kam auf die Idee, diesen zu benutzen, da mein eigentlicher Name zu lang ist. Also habe ich ihn auf das Wesentliche gekürzt. Kunz ist der tatsächliche Familienname. Sie dürfen mich aber auch gerne Andrea nennen.

Im Jahre 1967 wurde ich in Hilden geboren und wuchs in Monheim am Rhein, einem Vorort von Düsseldorf, auf. Dort besuchte ich fleißig die Schule, absolvierte die Ausbildung zur Bürokauffrau, bildete mich weiter und machte meine Abschlüsse als Sekretärin und Fremdsprachenkorrespondentin (allerdings nur in Englisch). Soweit zu meinem beruflichen Werdegang.

Privat ist anzumerken, dass ich eine verheiratete Mutter von zwei Kindern (13 und 20 Jahre) bin.

image

 

  1. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Bücher zu schreiben?

Die Idee kam mir durch meine Träume.

Schon als Kind habe ich sehr intensiv geträumt. Ich war nachts oft schreiend aufgewacht. Meine Eltern waren sehr besorgt, so dass ich diesbezüglich einen Arzt aufsuchen musste. Doch auch der wusste keinen Rat, außer dass sich das mit der Zeit von allein legen würde. Ich musste mich also damit abfinden, dass ich die Dinge, die ich am Tag erlebe, nachts intensiv verarbeite.

Heute fällt es mir leichter mit meinen Träumen klarzukommen, aber als Kind fiel es mir sehr schwer.

Ich habe ganze „Romane“ geträumt. Daher die Ideen.

  1. Welches Genre wählen Sie und warum?

 In erster Linie hat es mir Fantasy in Verbindung mit Mystery angetan. Ich liebe mystische Geschichten, die im Bereich des Möglichen liegen könnten. Deshalb mag ich es, in meinen Geschichten, die Realität mit Fiktion zu mischen. Das sieht man besonders in Teil 1 meiner Traumhaus-Saga.

  1. Stellen Sie uns kurz Ihre drei Bücher vor?

Sehr gern.

Teil 1 „Traumhaus der Toten“ ist der Grundstein der „Traumhaus-Saga“ (Romance-Mystery).

Die Protagonistin, Andrea, tritt mit ihren beinah dreißig Jahren auf der Stelle. Sie hat zwar einen Freund, aber noch kein gemeinsames Leben mit ihm. Er denkt nicht daran, mit ihr zusammenzuziehen. Kurzerhand beschließt Andrea, Nägel mit Köpfen zu machen. Auf eigene Faust macht sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Immobilie, einem Haus, ihrem Traumhaus. Dabei verliebt sie sich in den Makler, Marc Meyers. Da Andrea gefühlsmäßig zweigleisig fährt, bekommt sie ein schlechtes Gewissen, das sie nachts Albträume haben lässt. Sie träumt von ihrem Neuerwerb, dem Haus, von Marc und einer unbekannten Frau. Die Träume werden immer schrecklicher und nehmen Besitz von ihr und ihrem Leben. Die Frau, die sie in ihren Träumen immer wieder heimsucht, birgt ein schreckliches Geheimnis in sich. Andreas Aufgabe ist es, dahinter zu kommen und sie zu erlösen. Vorher wird sie keinen Frieden finden.

Es geschehen noch viele unterhaltsame und spannende Dinge, aber ich möchte dem nicht vorgreifen.

Traumhaus der Toten :https://www.amazon.de/gp/product/B00KCG3J3W/

Teil 2 „Magische Pfade der Liebe“ der Traumhaus-Saga (Mystery)

Ist die Fortsetzung mit neuen Abenteuern, die jedoch unabhängig von Teil 1 gelesen werden kann.

Nachdem Andrea ihre große Liebe endlich geheiratet hat, lernt sie Kassandra kennen, die sie in die Welt der Esoterik einführt.

Andrea entdeckt in sich ungeahnte Kräfte, nimmt an einem Hexenritual teil und bemerkt nicht, dass sie auf ein neues Abenteuer zusteuert, das ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellt. Sie erfährt Leid und Verlust.

Sie muss ihre Widersacher bezwingen, um ihre Liebsten zu schützen.

Es wird wieder spannend mit vielen magischen Aspekten.

Traumhaus 2 – Magische Pfade der Liebe : https://www.amazon.de/gp/product/B013GS20DM

Teil 3 „Portal zur anderen Welt“ der Traumhaus-Saga (Fantasy)

Auch diese Geschichte ist in sich ein abgeschlossener Roman und kann auch unabhängig von den anderen gelesen werden.

Im dritten Teil geht es in erster Linie um die Kinder, Marvin und Alicia, (14 Jahre alt) von Andrea, der Protagonistin der ersten beiden Teile.

Sie beide entdecken ein unbewohntes Haus, das sie neugierig macht. Sie erkunden es und stellen nach einiger Zeit fest, dass sich etwas verändert, nicht nur an ihnen selbst, sondern auch in ihrer Umwelt. Sie träumen von einem Fremden, der ihnen eine andere Welt nahebringt. Besessen davon und von den neuen Fähigkeiten, die sie haben, ahnen sie nicht, dass sie mit ihrem Handeln etwas auslösen, das Konsequenzen für sie und die Welt hat.

Portal zur anderen Welt – Traumhaus 3 : https://www.amazon.de/gp/product/B01AE05CRQ/

image

  1. Gab es in der Entstehungsphase Blockaden? Wenn ja, wie gehen Sie damit um?

Zum Glück hatte ich diese da noch nicht. Die habe ich dafür aber jetzt mit dem vierten Teil. Ich habe damit angefangen, aber leider gibt es da noch ein paar Dinge, die noch nicht schlüssig sind. Daher wird es wohl noch etwas dauern, bis ich diesen vierten Teil fertig haben werde.

  1. Wie lange schreiben Sie an einem Buch?

Bei Teil 2 und 3 habe ich jeweils ein Jahr benötigt. Da ich noch arbeiten muss(te), konnte ich nur in meiner Freizeit und in den Abendstunden schreiben.

Für Teil 1 „Traumhaus der Toten“ habe ich Jahre gebraucht. Ich habe noch nicht mal damit gerechnet, dass es mir gelingen würde, dieses Buch und auch die nachfolgenden zu veröffentlichen. Aber letzten Endes ist es mir dann doch noch geglückt. Und das mit der Hilfe einer guten Freundin von mir, Marlies Bhullar, die ebenfalls Autorin ist.

  1. Was inspiriert Sie, Ihre Hauptfiguren für Ihre Bücher zu wählen?

Zum einen sind es Erlebnisse, wie meine Träume, die mich antreiben. Die Figuren selbst haben alle ein Stück meiner Seele in sich. Unabhängig davon, ob Mann oder Frau. Sie agieren und sprechen einfach. Es ist, als würde ein Film vor meinem geistigen Auge ablaufen.

  1. Sind persönliche  Erlebnisse in den Büchern integriert?

Zum Teil ja, allerdings gilt es nicht für den Fantasy-Bereich. Da geht einfach meine Fantasie mit mir durch.

  1. Wer ist Ihr Lieblingsprotagonist?

Bis jetzt Andrea. Sie muss viel durchmachen, um am Ende zu dem Menschen zu werden, der sie am Schluss ist.

  1. Wie finden Sie die Thematik für Ihre Bücher?

Durch Dinge, die mich beschäftigen. Ich versuche, die alltäglichen oder auch weltlichen Probleme in den Romanen mit einzubinden und wenn möglich sogar zu lösen. Bei Dingen, die die Allgemeinheit angehen, zeige ich sie zumindest auf. Generell denke ich, dass meine Geschichten fantasievoll, romantisch und spannend sind. Sie sollten auf keinen Fall zu ernst genommen werden. Es ist Unterhaltung und sollte auch als solches betrachtet werden.

  1. Wie  bzw. wann finden Sie die Zeit zu schreiben?

Da ich bei keinem Verlag unter Vertrag bin, kann ich mir die Zeiten so einteilen, wie ich möchte und wie ich kann. Es gibt Tage, da kann ich mich nicht konzentrieren. Dann schreibe ich auch nicht. Ich würde sonst meinen Romanfiguren nur schaden. J

  1. Ist ein weiterer Roman in Arbeit? Wenn ja, verraten Sie uns schon etwas daraus?

Ja. Ich kann es einfach nicht lassen. Es ist eine Leidenschaft, der ich einfach nicht widerstehen kann.

Teil 4 der Traumhaus-Saga ist in Bearbeitung. Es wird die Fortsetzung zu Teil 3, handelt also von den beiden Kindern von Andrea. Wer den dritten Teil gelesen hat, kann sich auch schon denken, wie er heißen wird. Allerdings wird es noch etwas dauern, ihn fertigzustellen, da ich noch einiges recherchieren muss. Das bedeutet, dass die Fortsetzung nicht vor 2017 erscheinen wird, wenn nicht später. Ich will mich aber da noch nicht festlegen.

Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, schreibe ich derzeit an einem Vampirroman. Meine Leserinnen und Leser dürfen gespannt sein. 

Weiteres über A. G. Kunz finden Sie auch hier:

Homepage:
www.agkunz.de

A.G. Kunz – Twitter
https://twitter.com/AGKunz1?lang=de

A.G. Kunz – Facebook
https://www.facebook.com/pages/Ag-Kunz/1531782663727769

A.G. Kunz – google
www.google.com/+AGKunz
https://plus.google.com/u/0/114638786136561785049/about

Büchertreff.de:
https://www.buechertreff.de/person/a-g-kunz/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + neun =